Der Garten von Silière, Cohons 0 5 0 0

Der Garten von Silière, Cohons

    • Wertung
    • Noch nicht bewertet∫
  • 336Aufrufe
0

1. Preis für die Sanierung eines historischen Gartens beim Prix Jardin VMF 2017

Der Jardin de Silière wurde kurz nach der Errichtung des Anwesens mit dem Namen Château de Cohons (1659) angelegt. Er ist zur selben Zeit entstanden, wie der Park von Versailles, mit dessen Gestaltung 1661 begonnen wurde. Laut Familienüberlieferung wurde der Garten von André Le Nôtre entworfen. Das Anwesen und der Garten stehen unter Denkmalschutz.

Der Garten erstreckt sich auf einer Fläche von 3 Hektar und ist vollständig von Trockenmauern umgeben. Er befindet sich in Hanglage und die Quelle des Flusses Silière, die sich nur wenige hundert Meter außerhalb des Gartens befindet, speist sowohl den Brunnen als auch die Wasserspiele über ein mit Schwerkraft betriebenes System.

 

Mit seinem symmetrischen Grundriss, dem allgegenwärtigen Wasser, den Buchsbaumhecken und kunstvoll beschnittenen Eiben sowie dem an die Mythologie erinnernden Figurenprogramm scheint der Garten von Silière auf den ersten Blick ein perfekt nach „französischem Stil“ gestalteter Garten zu sein. Hinter der klassizistischen Architektur verbirgt sich aber eigentlich der symbolische Weg des Menschen von seiner Geburt (das Rundbecken symbolisiert das mütterliche Wasser) über die Kindheit und Jugend (geleitet durch die Reihen an formgeschnittenen Linden), die Suche nach Macht (verkörpert durch Jason), nach materieller Bereicherung (die Goldene Allee) und nach Liebe (in der Person des Orpheus), bis hin zur Erfüllung (dargestellt durch eine Büste des Sonnenkönigs oberhalb des Gartens). Im Laufe des 18. Jahrhunderts wechselte das Anwesen mehrmals die Hände, blieb aber immer im Eigentum einer Familie aus Langres. 1812 wurde es schließlich von François Bertrand erworben, der bereits seit 1808 Eigentümer des Parks war, in dem er zwei Steinschnecken errichten lassen hatte. Im Jahr 1846 wird sein Schwiegersohn Pierre Jacquinot von der pittoresken Strömung erfasst und lässt, ganz nach der damaligen Mode, in dem geradlinigen Garten einen romantischen Spazierweg anlegen. Zu diesem Zweck leitet er auch einen Teil des Quellwassers um und lässt ein kleines Bachbett ausheben. Der Spazierweg schlängelt sich entlang dieses Bachs, der zuerst einen kleinen Wasserfall bildet und dann über einen Tuffsteinfelsen abfließt. Zu dieser Zeit werden auch Bäume gepflanzt, die nun rund 170 Jahre alt und mehr als 30 Meter hoch sind. Der bewaldete Teil mit Hängebuchen, Linden, Berg-Ahorn mit rosafarbener Rinde, Eschen, Fichten und wildem Buchsbaum wurde mit dem Label „Beeindruckendes bewaldetes Ensemble“ ausgezeichnet.

 

 

Im Jardin de Silière werden Klassizismus und Romantik an einem Ort der Schönheit und der Ausgeglichenheit, der den Menschen den Sinn des Lebens wieder offenbart, auf originelle Weise miteinander in Beziehung gesetzt.

Sonstige Angaben

  • OFFNUNG

    Der Silière-Garten ist vom 1. Mai bis 2. November für Besucher geöffnet

    Mai - Juni: Führungen an Sonn- und Feiertagen um 15.00 Uhr und 16.30 Uhr und Samstag, 3. Juni (Rendez-Vous aux Jardins)
    Juli: Führungen täglich um 11.00, 15.00, 16.30 und 18.00 Uhr
    August: Führungen um 11, 15, 16 und 18 Uhr an Samstagen, Sonntagen und am 15. August
    Führungen von 15.00 bis 16.30 Uhr, Montag bis Freitag
    September: Führungen samstags und sonntags um 11.00, 15.00, 16.30 und 18.00 Uhr
    Alle anderen Tage vom 1. Mai bis 2. November: Besichtigung nach Vereinbarung 06 10 74 10 70
  • PREISE
    Führung durch die 2 bemerkenswerten Gärten von Cohons:
    12 € (gültig während der Saison)
    7 € für 12-18 Jahre alt

    Führung 1 Garten: 7 €
    Kostenlos für Kinder unter 12 Jahren.

Kontaktdaten

  • Anschrift: 5 rue Varinot 52600 Cohons
  • GPS: 47.7898243,5.3482698000000255
  • Mobil: 06 10 74 10 70
  • Website: www.siliere.fr

Einem Freund empfehlen

Wegbeschreibung

Bewertung senden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.